Oberstufe & Abitur

Der unserem Schulprogramm entnommene Gedanke der „Individualisierten Wege durch das Gymnasium“ ist der Leitfaden für die Organisationsstruktur in der Oberstufe. Unseren Schülerinnen und Schülern steht ein überaus breites Fächerangebot zur Verfügung. Im Rahmen unserer ausführlichen Beratungen über die Möglichkeiten und Grenzen der Ausbildungs- und Prüfungsordnung (APO-GOSt) erläutern wir grundsätzlich die Vorteile flexibler Laufbahnen durch die Oberstufe. Unsere individuelle Beratung geht weit über eine Laufbahnkontrolle hinaus. Wir betrachten die individuelle Situation des Einzelnen, was bedeutet, dass Beratung nicht endet, wenn alle Schülerinnen und Schüler eine formal korrekte Wahl getroffen haben. Unser Anspruch ist, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler stets bewusst sind, welche Konsequenzen aus ihren Wahlen wachsen und sie die Möglichkeiten und Grenzen der APO-GOSt kennen.

Die Jahrgangsstufen werden - ähnlich wie bei der Klassenleitung in den Klassen 5 bis 9 - von einem Team aus in der Regel einer Lehrerin und einem Lehrer geleitet. Dieses Beratungslehrerteam kümmert sich im Sinne der früheren Klassenlehrer gemeinsam mit den Tutorinnen und Tutoren um die Schülerinnen und Schüler. Dabei verstehen wir uns einerseits als Oberstufenexperten, deren Interesse in der individuellen Optimierung der Laufbahnen unserer Schülerinnen und Schüler bis zum Abitur liegt. Andererseits nehmen wir unsere Schülerinnen und Schüler mit ihren individuellen Sorgen wahr und begleiten sie auf ihrem Weg in ihre Selbstständigkeit und Eigenverantwortung.

Die Kooperation mit dem Grafschafter Gymnasium und dem Gymnasium In den Filder Benden ermöglicht ein umfangreiches Fächer- und Leistungskursangebot. Als neu einsetzende Fremdsprachen bieten wir Spanisch (in Kooperation) und Chinesisch an. Innerhalb der Leistungskurse finden auch die Kursfahrten in der Oberstufe statt; die Ziele legen die Kurslehrer gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern fest. Zusätzlich findet seit 2010 jährlich für die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase eine einwöchige Jahrgangsstufenfahrt nach Auschwitz und Krakau statt. Die Fahrt zeichnet sich durch ein ausdifferenziertes Teamerkonzept aus, bei dem ältere Schülerinnen und Schüler für jüngere Verantwortung übernehmen.

Elementarer Bestandteil der Oberstufe ist die Berufs- und Studienorientierung: Während der Einführungsphase findet ein zweiwöchiges Schülerbetriebspraktikum statt. Im Schuljahr 2010/2011 wurde das Praktikum erstmalig durch ein schulinternes Grundschulprojekt ergänzt. In diesem Projekt mit dem Titel „Die Großen mit den Kleinen“ unterrichten unsere Schülerinnen und Schüler als Praktikantinnen und Praktikanten Kinder der umliegenden Grundschulen in den Fächern Physik, Chemie und Biologie. Unabhängig von fachlichen Ausrichtungen und Projektkursen besuchen einige unserer Schülerinnen und Schüler bereits die Universität Duisburg/Essen, indem sie im Rahmen des Projekts „Schüler an die Uni“ bereits Vorlesungen und Seminare durchaus erfolgreich besuchen. Dieses Angebot kann als Fortführung des Erweiterungsprojekts der Mittelstufe verstanden werden. Die Schülerinnen und Schüler können auch hier nach dem Drehtürmodell den Unterricht zeitweise verlassen. 

Mit dem Abiturzeugnis werden am Adolfinum weitere Zertifikate vergeben. Je nach dem, wie unsere Schülerinnen und Schüler ihren Weg durch das Adolfinum gestaltet haben, können sie sprachliche Zertifikate (Latinum, Greacum und Hebraicum sowie das französische Diplôme d’études en langue française) oder das bundesweit anerkannte MINT-Zertifkat erwerben.