Sport

Das Unterrichtsfach Sport hat am Gymnasium Adolfinum einen besonderen Stellenwert. Das dokumentieren der Sportunterricht, der in den Sekundarstufen I und II erteilt wird und die verschiedenen außerunterrichtlichen Aktivitäten. Darüber hinaus wurde das Adolfinum im Jahr 2010 durch das NRW-Schulministerium als bewegungsfreudige Schule ausgezeichnet. In diesem Zusammenhang nehmen viele Schülerinnen und Schüler jährlich an diversen regionalen Laufwettbewerben teil (z.B. Laufen für die deutsche Schlaganfallhilfe des St. Josef-Hospitals).

Einen detaillierten Überblick über die Inhalte des Sportunterrichts in der Sekundarstufe I gibt das schulinterne Curriculum. In der Sekundarstufe II können die Schülerinnen und Schüler seit dem Schuljahr 2009/10 Sport als schriftliches Fach in der Sekundarstufe II belegen und damit als viertes Abiturfach wählen. Nachdem sie in der Einführungsphase die Pädagogischen Perspektiven und Bewegungsfelder vertieft kennen gelernt haben, können Sie in der Qualifikationsphase zwischen unterschiedlichen Kursprofilen wählen; diese werden in jedem Schuljahr zwischen den Fachkollegen abgestimmt. Jedes Kursprofil führt dabei auch zum Sportabitur.

Zwei eigene Sporthallen und die mögliche Nutzung der Sportanlagen im Moerser Schlosspark (neue MTV-Sportplatz, Eislaufhalle) sowie des Hallenbades im ENNI-Sportpark ermöglichen einen vielseitigen Sportunterricht, der vor allem in der Oberstufe durch interessante Exkursionen (z. B. Klettern, Radfahren, Ski oder Wasserski) ergänzt wird. In der Mittelstufe bereichert seit 2006 eine gemeinsame Wintersportfahrt aller 8. Klassen das Sportprofil des Adolfinums. Zusätzlich erweitern außer unterrichtliche Arbeitsgemeinschaften (Volleyball, Fußball, Ultimate-Frisbee und ab dem Schuljahr 14/15 auch Hockey und Golf) das sportliche Betätigungsfeld am Adolfinum.

Sportlicher Höhepunkt des Schuljahres ist das alljährliche Sportfest mit den Bundesjugendspielen, einem Fußballturnier für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und den Staffelwettbewerben der Klassen. Hinzu kommt, dass alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I die Möglichkeit haben, das Deutsche Sportabzeichen im Rahmen des Sportfestes zu erwerben. Für die Sekundarstufe II erfolgt die Abnahme des Sportabzeichens im Rahmen des Kursunterrichts.

Besonderes Augenmerk liegt auf der Zusammenarbeit mit örtlichen Sportvereinen. Eine besonders enge Kooperation besteht mit dem Volleyball-Bundesligisten Moerser SC. Hier wird im Volleyball seit mehreren Jahren ein langfristig angelegtes Förderkonzept für Mädchen und Jungen durchgeführt, welches neben der Vermittlung von Technik und Taktik auf eine Gemeinschaftsbildung unter Leistungssportgedanken abzielt. Es ermöglicht talentierten Schülerinnen und Schülern – im Rahmen des „Drehtür-Modells“ am Adolfinum – die Teilnahme an einem Volleyballtraining während der Unterrichtszeit. Für eine erfolgreiche leistungs-sportliche Entwicklung ist angesichts zunehmender Unterrichtsbelastungen unabdingbar, dass eine Identifikation zwischen Schule (Adolfinum), Verein (Moerser SC) und Sport (Volleyball) stattfindet, die auch nur dann gewährleistet ist, wenn Orte des Unterrichts auch Orte des Trainings sind.Darüber hinaus erfolgt unter Beteiligung der Lehrer bzw. Schülerinnen und Schüler der Oberstufe des Adolfinum eine gezielte Vorstellung der Sportart Volleyball und Sichtung in den 4. Klassen vieler Moerser Grundschulen.

Von der Zusammenarbeit mit den Sportvereinen profitieren die diversen Schul-mannschaften des Adolfinums (Fußball, Volleyball, Beachvolleyball, Leichtathletik, Schwimmen, Fechten, Golf, Hockey, Tennis und Tischtennis). Regelmäßig qualifizieren sich Schülerinnen und Schüler beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ für das Finale auf Kreis- und Landesebene, vor allem in den Sportarten Volleyball, Leichtathletik, Schwimmen, Fechten und Tennis. In den Sportarten Tennis, Beachvolleyball und Fechten konnte der Landesmeistertitel mehrmals gewonnen werden und auch in der Leichtathletik und im Schwimmen gehörte man häufiger zu den besten sechs Schulen des Landes. Größte Erfolge waren der 4. Platz beim Bundesfinale in Berlin im Beachvolleyball als auch ein 9. Platz bei der Leichtathletik (Mädchen). Hier verpasste das Adolfinum verletzungsbedingt im letzten Schuljahr eine bessere Platzierung.

Seit Jahren unterstreicht der „Verein der Ehemaligen Adolfiner“ die Bedeutung des Sports am Adolfinum durch die Stiftung eines Sportwanderpokals. Dieser wird sowohl für herausragende sportliche Leistungen verliehen, wie auch an Schülerinnen und Schüler vergeben, die sich im schulsportlichen Bereich durch besondere soziale und sportliche Kompetenz auszeichnen.

Neuigkeiten aus dem Fach

Schwimmen, Rad fahren, Laufen: Adolfiner auf dem Treppchen

Krefelder Schultriathlon: Klasse 5b am Start

Adolfiner erlaufen stattliche Spendensumme

Lauf gegen den Schlaganfall des St. Josef Krankenhauses

Nach dem Unfall zum großen Sportler geworden

Paralympicsieger David Behre am Adolfinum zu Besuch

Teilweise gelungen: Neuaufbau des Beachvolleyball-Teams

Adolfiner zahlen beim ersten Start im Landesfinale Lehrgeld

Sportliche Höchstleistungen bei gutem Wetter

Die Bundesjugendspiele vom 23. Juni im Video-Rückblick

Schulinternes Curriculum