Griechisch

Im Rahmen des Differenzierungsbereichs II haben unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Griechisch als dritte Fremdsprache zu lernen.

Doch warum Griechisch?

„Griechisch hörte nie auf, gesprochen zu werden.“, sagte der griechische Nobelpreisträger Giorgios Seferis in seiner Rede in Stockholm anlässlich der Verleihung des Literatur-Nobelpreises 1963. Die griechische Sprache ist die einzige Sprache mit einer über 3000 Jahre kontinuierlichen Sprachentwicklung und der Griechischunterricht am Adolfinum ein Schlüssel zum Neugriechischen.

Man muss nicht auf eine moderne Fremdsprache verzichten.

Darüber hinaus sind Literatur, Kunst, Architektur, Philosophie, Wissenschaft, Politik, Rhetorik, Mythologie und Religion von den Griechen zuerst geprägt worden. Die Gedanken der Griechen in diesen Bereichen werden bis heute rezipiert und beeinflussen unsere Gegenwartskultur immer noch spürbar.

Deshalb vertieft der Griechischunterricht nicht nur die Sprachbewusstheit und Sprachkompetenz der Schülerinnen und Schüler, sondern leistet einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsbildung.

Die Schülerinnen und Schüler belegen Griechisch von der Jahrgangsstufe 8 bis zur 9 vierstündig, ab Klasse 10 dreistündig und erhalten bei ausreichenden Leistungen nach 4 Jahren das Graecum.

Damit können sie mit Griechisch die Pflichtbelegung einer zweiten fortgeführten Fremdsprache bis zum Abitur abdecken und es gleichzeitig als Abiturfach wählen.

Neuigkeiten aus dem Fach

Auszeichnung beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen im Fach Griechisch

Schüler überzeugen mit selbstgedichtetem Hymnos

Adolfiner auf den Spuren der griechischen Kultur

ΕΛΛΑΣ 2014 – Die Griechenlandfahrt 2014/15

Vorgaben für das Zentralabitur

Unter folgendem Link finden Sie Vorgaben für die Prüfungen des Zentralabiturs in NRW.